Datenschutz

Gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erklären wir hier, welche Daten wir von Ihnen erheben und speichern und zu welchem Zweck wir das tun.

Welche Daten erheben und nutzen wir von unseren Klienten und potentiellen Klienten

Wenn Sie uns eine e-mail schicken – sei es direkt, sei es über das Kontaktformular auf dieser Homepage – kommt diese zunächst auf die Server der Telekom und wird dann von uns (pop3) auf unsere Computer heruntergeladen. Dort wird sie gespeichert, so lange Sie bei uns in Behandlung sind, da wir Sie z.B. unter Umständen auch anmailen möchten. Nach Beendigung der Behandlung, oder wenn keine Behandlung zustande kommt, werden Ihre Mails gelöscht.

Wenn Sie bei uns in Behandlung kommen, benötigen wir für die Rechnungen Ihre Namen und die Adresse, außerdem die Telefonnummer oder -nummern, z.B. um Termine verlegen zu können. Diese Daten werden in einer handschriftlich geführten Kartei gespeichert.

Die Rechnungen selbst werden auf unseren Computern gespeichert. Da wir vermutlich verpflichtet sind, sie für Kontrollzwecke des Finanzamtes aufzubewahren, löschen wir die Rechnungen erst nach 20 Jahren. Wenn das Finanzamt die Rechnungen einsehen möchte, besteht folgende rechtliche Situation:

Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 28.10.2009 (VIII R 78/05) müssen auch Angehörige von Berufen, die einer Schweigepflicht unterliegen (bei dem Urteil ging es um einen Rechtsanwalt), ihre Rechnungen vorlegen, allerdings mit geschwärzten Namen und Adressen der Klienten (vgl. aus der Urteilsbegründung die Punkte 43 und 48).

Schließlich gibt es bei uns auch noch handschriftliche Notizen zu den einzelnen Therapiesitzungen, die wir als Gedächtnisstütze benötigen.

Wenn Sie diese Seite nur besuchen,

werden von uns keine Daten über Sie erhoben, da diese Homepage keine Cookies setzt, keine Plug-ins sozialer Medien enthält und auch keine Scripts von Google oder dergleichen. Wir verwenden auch kein Content-Managementsystem und php nur für das Kontaktformular.

Die Verbindungsdaten, also Ihre IP-Adresse, welchen Browser Sie verwenden und welches Betriebssystems, welche Seiten Sie aufrufen, auch den Suchbegriff, mit dem diese Seite bei einer Suchmaschine gefunden wurde und der Zeitpunkt Ihres Aufrufs, werden (wie bei jeder Homepage!) vermutlich von der Firma, auf deren Servern diese Homepage liegt (bei uns: die Firma BITel – www.bitel.de –) gespeichert. Die Rechtsgrundlage für diese Vorratsdatenspeicherung ist das Telekommunikationsgesetz, die rechtliche Lage unübersichtlich; anscheinend muss derzeit 7 Tage lang gespeichert werden (vgl. den Wikipedia-Artikel zu Vorratsdatenspeicherung).

Diese Verbindungsdaten sind auch für uns teilweise zugänglich, werden jedoch von BITel anonymisiert (Auskunft vom 20.7.18). Das heißt, in den für uns zugänglichen Log-Dateien ist Ihre IP-Adresse gelöscht. Es sind also für uns keine Rückschlüsse auf Sie persönlich möglich.

Ihre Rechte

Sie haben ein Auskunftsrecht zu den Daten, die wir von Ihnen haben.

Sie können die Korrektur falscher Daten und die Löschung von Daten, die nicht mehr für die oben genannten Zwecke benötigt werden, verlangen.

Wer ist verantwortlich

Wir, die Betreiber der Praxis, sind beide gemeinsam und gleichermaßen für die erhobenen und gespeicherten Daten verantwortlich.